Auffallende und seltene Insekten im Garten entdecken!

Es gibt Insekten, die man in seinem Garten sieht, die nicht den typischen Gartenbewohnern entsprechen. Aber worum handelt es sich dann? Sind sie nützlich oder schädlich? In diesem Beitrag haben wir einige auffallende Insekten beschrieben!

Worum handelt es sich bei den schwarzen, behaarten Mücken?

Die Haarmücken gehören zwar zu den Mücken, sind aber für den Menschen ungefährlich. Optisch ähneln sie eher den Fliegen. Das liegt an den dunklen Haaren. Zu finden sind sie im Frühjahr.

Damm treten sie in großen Schwärmen auf und kümmern sich um die Bestäubung von früh blühenden Obstbäumen. Daneben ernähren sie sich von Nektar, Pollen und Honigtau. Andere Bezeichnungen für die Haarmücke sind auch folgende:

  • Märzfliege
  • Markushaarmücke
  • Markusmücke

Die Lebensdauer dieser Insekten in nicht besonders lang. So sind sie ab Mai nicht mehr zu sehen.

Was machen die großen, glänzenden Käfer in den Blumen?

Große Käfer, die gold-, grün- oder bronzefarben glänzen, sieht man auch nicht alle Tage. Aktiv ist der Rosenkäfer zwischen April bis September und ähnelt in seiner Form dem Maikäfer.

Wichtig zu wissen ist, dass dieser Käfer kein Schädling ist. Ganz im Gegenteil. Denn diese Käfer bestäuben die Blüten der Pflanzen. Auf dem Speiseplan der Rosenkäfer steht Folgendes:

  • Pollen
  • Nektar
  • Reife Früchte
  • Blütenblätter

Auch wenn die Käfer gern Blütenblätter fressen, muss man keine Angst haben, dass sie einen großen Schaden dabei anrichten. Es geht hierbei eher um ein Anknabbern als wirklich auffressen.

Seit wann gibt es schwarzblaue Hummeln?

Ein besonders schönes Insekt ist die blauschwarze Holzbiene. Sie gehört zu den größten, aber auch friedlichsten Bienen hierzulande. Allerdings gibt es sie noch gar nicht so lange in Deutschland. Denn ursprünglich kam sie nur in den äußersten Wärmeinseln vor.

Findet man also dieses Insekt in seinem Garten, kann man sich über den Fund freuen. Möchte man diesen friedlichen Brummer in seinem Garten halten, sollte man Folgendes anbieten:

  • Natternkopf
  • Wiesensalbei
  • Flockenblumen
  • Blauregen

Besonders wichtig ist ausreichend Totholz wie alte Obstbaumstämme. Denn diese gehören zu ihren bevorzugten Lebensräumen. Gleiches gilt für Streuobstwiesen, naturnahe Gärten und lichte Waldränder.

So kommt man zu mehr nützlichen und auffallenden Insekten im Garten!

Es gibt eine Menge Möglichkeiten, um sich auffällige und nützliche Insekten in den Garten zu holen. Nachstehend sind einige aufgelistet:

  • Man sollte heimische Bäume und Sträucher wählen.
  • Die Blumen sollten Blüten haben. Denn bei Pfingstrosen oder Ähnlichem kommen Insekten nicht an den Nektar.
  • Ein Teich im Garten lockt viele schöne und nützliche Insekten an. Wie zum Beispiel die Libelle. Zudem ist der Teich eine Trinkstelle für alle anderen Insekten.
  • Will man farbenfrohe Schmetterlinge im Garten sehen, sollte man Sommerflieder, Fetthenne oder Astern im Garten haben.
  • Eine einfache Blumenwiese beherbergt viele nützliche Insekten. Diese kann man zum Beispiel als Beet in einer Ecke im Garten anlegen.
  • Ein Kompost ist der perfekte Ort für viele bedrohte und selten gewordene Insektenarten.

Auch das heruntergefallene Laub im Herbst lockt viele nützliche und auffallende Tiere an. Daher darf dieses sehr gern liegenbleiben, wenn man diese Insekten anlocken möchte.

Fazit

Geht man leise auf Entdeckungsreise in seinem Garten, kann man viele Insekten beobachten, die einen vorher vielleicht gar nicht aufgefallen sind.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.